Nero Corleone – Eine Katzengeschichte

Eine wundervolle Katzengeschichte zum Lachen, Schmunzeln und Weinen von Elke Heidenreich und sehr schönen Illustrationen von Quint Buchholz. Das Buch ist 1995 erstmalig im Carl Hanser Verlag München erschienen. Ich persönlich habe mir die postkartengroße Ausgabe mit knapp 100 Seiten beschafft und in gut einer Stunde verschlungen.

Die Geschichte ist sehr lebendig und bildhaft geschrieben. Als Leser hat man das Gefühl, mitten im Geschehen dabei zu sein. Mal muss man aufhören zu lesen, weil man vor Lachen einfach nicht mehr kann und dann wieder, weil man sich erst die Tränen vom Weinen aus den Augen wischen muss.
Dennoch ist es ein tolles Buch, das nicht nur etwas für Katzenfreunde ist.

Meine 8-jährige Tochter hat das Buch ebenfalls mit sehr viel Interesse und einer sagenhaften Geschwindigkeit gelesen und mir einiges daraus erzählt, was dazu führte, dass ich es selbst gelesen habe. Sie hat mich einfach neugierig gemacht. Und ich kann nur sagen – es hat sich gelohnt.

Der kleine schwarze Kater Nero mit seiner einzigen weißen Pfote fesselt den Leser nur so an das Buch, dass die Zeit einfach verfliegt.
Neros Abenteuer beginnt in Italien auf einem kleinen Bauernhof und verlagert sich im Laufe der Geschichte nach Deutschland – nach Köln, um ganz genau zu sein. Er hat auf seinem italienischen Hof alles in der Pfote und denkt sich, dass es in Köln ja genauso gehen muss, die deutschen Katzen sollen sich mal vor ihm in Acht nehmen. Sehr entschlossen und in Begleitung macht sich der kleine Held auf die Reise …
Mehr will ich hier nicht erzählen, denn ihr sollt das Buch ja selber lesen und eure Freude daran haben.

Mein Fazit: Für jeden Katzenliebhaber ein Muss, aber auch sehr gut geeignet für Menschen ohne Katzenvorkenntnisse. Beim Lesen werdet ihr eure wahre Freude haben.

Versprochen – eure Simone!

ISBN-10: 3-7254-1131-X
EAN: 9783725411313
Verlag: Sanssouci Verlag
Seiten: 96
Illustrator: Quint Buchholz

Schreibe einen Kommentar